Rebsortenwein

Bassermann-Jordan
Blanc de Noir trocken ~ 750 ml
Alkohol: 12,0 % vol
Säure: 7,1 g/l
Restsüße: 6,7 g/l

TRAUBEN:    

Der Blanc de Noir wird bei Bassermann-Jordan aus einer Rebsortencuvée erstellt. Spätburgunder, Merlot und Cabernet liefern die Trauben für diesen Wein in 2016. Die Trauben werden nach Sorten getrennt gelesen und gekeltert, die Moste anschliessend miteinander „vermählt“. Die unterschiedlichen Vorteile und Aromen der einzelnen Sorten ergänzen sich zu einer tollen Cuvée.


BODEN:    

Sandiger Lehmboden in Ruppertsberger und Königsbacher Lagen, durchsetzt mit Buntsandsteinverwitterung bzw. Muschelkalkeinlagerungen.


WEIN:     

Die Trauben wurden selektiv gelesen. Beim folgenden Entrappen und Zermahlen der Trauben für die Rotweinbereitung wird der Maische Most entnommen. Dieser, zu der Zeit noch helle, farblose Most – dieser „Vorlauf“ – wird verwendet. So erhält man einen sehr hellen „Blanc de Noir“ (Weisswein aus der roten Traube). Nach der temperaturkontrollierten Gärung im Edelstahlfass zeigt der Wein Nuancen von roten Beerenfrüchten und dezent: Kirsch und Holunder, begleitet von feiner Würze.
Der „Bassermann-Jordan Blanc de Noir“ ist ein herrlich erfrischender Tropfen. Durch seine milde Art passt er ganzjährig zu vielen Gelegenheiten. Ein toller Bankett-Wein der viele Speisen (Vorspeisen, Terrinen, Fisch, Vesper, etc.) hervorragend begleitet. Er ist sowohl bei Alt und Jung als auch bei Weinliebhaber und Amateur gleichermaßen beliebt.

 
German
English