Jesuitengarten

Am Ortsrand von Forst gelegen, in direkter Nachbarschaft zum Kirchenstück und Ungeheuer, ist der Jesuitengarten aufgrund seines extrem hohen Mineralgehalts eine der besten Weinlagen der Pfalz überhaupt. Die Lage ist berühmt für seine feine und elegante Weine bei hoher Komplexität. Der Name geht auf Besitzungen des ehemaligen Jesuitenklosters von Neustadt an der Weinstraße zurück.
 
Boden: Sandiger Ton mit Kalk, sandiger Lehm mit Kalksteingeröll, stellenweise hohe Konzentration von Basaltverwitterungen.