Kieselberg

Am Hang des Haardtgebirges liegend, zwischen der Leinhöhle und der Mäushöhle. Bedeutung wie im Neuhochdeutschen: Kies oder Kiesel bezeichnet grobkörnigen, steinigen Sand. Erste Erwähnung bereits im 13. Jahrhundert – Cuselberch 1234.
 
Boden
: Lehm bis lehmiger Sand, stellenweise mit Geröllen, sandige Tone, vereinzelt Kalksteinverwitterungsboden, stark wechselnd.