frucht- und edelsüss

deidesheimer kieselberg riesling spätlese

Der Kieselberg befindet sich westlich von Deidesheim am Hang des Haardt Gebirges und liegt zwischen der Leinhöhle und der Mäushöhle.
Bedeutung wie im Neuhochdeutschen: Kiesel, grobkörniger, steiniger Sand.
Erste Erwähnung bereits im 13ten Jahrhundert – im Jahr 1234 Cuselberch. Die Lage befindet sich komplett auf einem kleinen Plateau. Die nördliche Grenze zur Mäushöhle hin bildet eine Sandsteinmauer. Das Plateau ist leicht nach Süd geneigt und grenzt dort an die Leinhöhle und den Hohenmorgen.

2019 | 2017  

WEIN

Hochreife gesunde Trauben wurden von Hand gelesen und schonend gekeltert um möglichst viel Aromen und Säure zu erhalten. Der Most wurde über Nacht in einem Tank durch Sedimentation vorgeklärt. Die Gärung erfolgte ebenfalls in einem gekühlten Edelstahltank. Bei 7% vol. Alkohol wurde die Gärung durch starkes Kühlen und Schwefelgabe gestoppt. Danach verblieb der Wein noch einige Wochen auf der Feinehefe bis zur Füllung im März 2020. In der Nase intensive Aromen nach Orangenzeste, rotem Pfirsich, reifem Apfel und Aprikose. Vollmundig, aber dank der feinen Säure elegant mit langem Abgang. Ein Wein der noch ganz am Anfang seiner Entwicklung steht und eine große Zukunft vor sich hat. Diese Spätlese aus der VDP.GROSSEN LAGE KIESELBERG passt wunderbar als Aperitif, aber auch zu Pasteten, Gänseleber, Käse oder als klassischer Dessertwein.

BODEN

Lehm bis lehmiger Sand, stellenweise mit Geröllen, sandigen Tonsteinen, vereinzelt Kalksteinverwitterungsboden, stark wechselnd.

ANALYSE

A 7,0 %vol, S 7,5 g/l, RZ 83,7 g/l

DE-ÖKO-003
Deutsche Landwirtschaft
Bio-Wein Siegel Bio-Wein