vdp.grosse lage

pechstein riesling gg

Die Lage PECHSTEIN ist 15,3 ha groß. Davon befinden sich 0,75 ha im Besitz des Weingutes. Der Name PECHSTEIN rührt von dem hohen Anteil Basaltgesteins (vulkanischen Ursprungs) in den Forster Lagen, welches im PECHSTEIN besonders reichhaltig vorzufinden ist. Schwarzer, pechfarbener Stein = PECHSTEIN.

2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016  

WEIN

Unsere Parzellen im Pechstein wurden in mehreren Durchgängen selektiv gelesen und getrennt gepresst und ausgebaut. Ca. 40 % wurden im traditionellen Holzfass spontan vergoren, der Rest im Edelstahltank. Nach der Gärung verblieben die einzelnen Partien auf der Hefe bis zur Füllung im Juli 2021. So zeigt sich der PECHSTEIN in der Nase zart rauchig mit etwas Dill und Grapefruit. Mit etwas Zeit öffnet sich der Wein und zeigt Aromen von frischen Zitrusfrüchten, hellen, gelbfruchtigen Aromen und etwas Nuss. Am Gaumen präsente Säure mit gutem Griff, nussige Noten und etwas Rauch. Der feine Schmelz und lange Abgang machen diesen Riesling zu einem wahren Langstreckenläufer. Mit mindestens 5 Jahren Flaschenreife passt er hervorragend zu Meeresfrüchten und zur modernen nordischen Küche.

BODEN

Sandiger Lehmboden, stellenweise mit Sandsteingeröll und Tonanteilen, von dunkelfarbigen Basaltadern durchsetzt. Basaltschotter.

ANALYSE

A 13,0 %vol, S 8,8 g/l, RZ 0,6 g/l

Bio-Wein Siegel Bio-Wein