sekt

pierre brut

Der „Pierre“ ist benannt nach dem Gründer des Weinguts Dr. von Bassermann-Jordan: Pierre Jordan.
Pierre Jordan wanderte um 1706, nach dem Tod seines Vaters aus dem Gebiet der Savoyer Alpen in die Pfalz ein und gründete hier sein eigenes Weingut zwölf Jahre später – 1718. In Gedenken an seinen Tatendrang und Enthusiasmus ist ihm dieser Spitzen-Winzersekt gewidmet.

2013 | |  

WEIN

Das Cuvée für diesen Sektgrundwein besteht aus den klassischen Rebsorten Chardonnay und Spätburgunder. Die perfekt ausgereiften Trauben wurden von Hand gelesen. Nach 12 Stunden Pressdauer wurde das Herzstück des Mostes für 24 Stunden sedimentiert um die Trubstoffe zu entfernen. Der klare Saft wurde zur Gärung in 500 Liter Eichenholzfässer gegeben. Die Tiragefüllung erfolgte im Mai des nächsten Jahres. Nach Ende der Flaschengärung verblieb der Rohsekt für weitere 3 Jahre auf der Hefe. Schließlich wurde er von Hand abgerüttelt und degorgiert. Im Duft überzeugt er mit einem betörenden Aroma von roten Beerenfrüchten und eleganten Nuancen von Zitrusfrüchten. Aus dem intensiven Feinhefekontakt entsteht eine feine Briochenote gepaart mit Würzigkeit und zartem Kernobstaromen. Hochwertige Sekte wie der Pierre Brut, bereiten auch nach mehreren Jahren noch großen Trinkgenuss. Genießen Sie den „Pierre“ als Begleiter zu den „gewissen Stunden“ oder um dem Moment das Besondere zu verleihen. Er ist ebenso ein guter Begleiter zu eleganter Küche mit zarten Aromen. Versuchen Sie ihn z.B. zu gedünsteten Filets vom Bachsaibling.

BODEN

Die Trauben für diesen Premiumsekt wachsen auf besten Böden um Deidesheim und Ruppertsberg.

ANALYSE

A 12,5 %vol, S 7,3 g/l, RZ 1,5 g/l